Das Sigma ROX 10.0 Fahrradnavi im Test

Sigma Sport Fahrradcomputer ROX 10.0 GPS BASIC, White, 01003
11 Bewertungen

Das Sigma ROX 10.0 ist ein perfekter Begleiter für ambitionierte Radfahrer, da es perfekt Trainingsparameter misst und speichert. Dabei gibt es das Gerät in zwei verschiedenen Varianten, einmal mit Sender und einmal ohne, was sich auch im Preis bemerkbar macht. Das Sigma ROX 10.0 mit GPS ist eine Besonderheit in der Kategorie Fahrradnavis des Herstellers. Es ist das erste Gerät, das einen integrierten GPS-Empfänger hat.

Was das Sigma ROX 10.0 kann

Das Sigma ROX 10.0 Fahrradnavi überzeugt mit vielen Funktionen, die deutlich mehr sind, als man sie von einem typischen Radcomputer erwartet, ist wasserdichte nach IPX7 und hat ein Schwarzweiß-LCD-Display, das gut ablesbar ist. Auch bei starker Sonneneinstrahlung ist alles gut zu erkennen und bei Dunkelheit hilft eine Hintergrundbeleuchtung. Durch den integrierten GPS-Empfänger hat das Gerät weitere Vorteile. Gefahrene Strecken können aufgezeichnet und anschließend per USB auf den PC übertragen werden, um sie sich dann auf einer Landkarte anzuschauen und nachzuvollziehen.

Zudem können über die beiliegende Software „Data Center 3“ Strecken geladen werden, die man selbst am Rechner geplant hat oder die andere Radfahrer eingestellt haben. Die Strecken lassen sich dann leicht nachfahren, wenn man etwas Übung hat. Über den beiliegenden Brustgurt können die Pulsmesswerte gemessen werden. Es werden nicht nur die aktuellen, sondern auch die maximale und die durchschnittliche Herzfrequenz angezeigt. Dazu kommen die Errechnung der Zielzonen und die Intensitäten. Geschwindigkeits- und Trittfrequenzwerte sowie einen barometrischen Höhenmesser hat das Gerät ebenfalls. Mit Letzterem werden von der Steigung bis zu den Höhenmetern pro Runde alle Daten angezeigt, die man für ein effektives Training braucht.

Direkt bei Amazon bestellen

Easy mit Sigma ROX 10.0 ans Ziel

Der Trainingscomputer Sigma ROX 10.0 zeigt genau die gefahrene Tour auf und das wie schnell und mit welchen Leistungsparametern. Während der Fahrt soll das Navi den User eigentlich ans Ziel bringen. Leider konnte die Funktion aber nicht sicher beim Test überzeugen. Die geladene Strecke wird nur als Spur angezeigt auf einem ansonsten leeren Display. Abbiegehinweise, ob optisch oder akustisch, fehlen, ebenso wie eine Karte, die Straßenabzweigungen oder –namen anzeigt.

Eine echte Navifunktion fehlt dadurch eigentlich. Mit einem Firmware-Update könnte hier nachgebessert werden, beispielsweise dass der Fahrer mit einem Piep Ton aufmerksam gemacht wird, wenn er abbiegen muss. Für den Fahrer heißt das, er muss ungefähr alle zehn Sekunden auf die Anzeige schauen, damit keine Abbiegung übersehen oder verpasst wird. Und das schon bei einem moderaten Tempo von 20 km/h. Leider zeigt der Tacho nicht weiter voraus im voreingestellten Standardmaßstab, was im Straßenverkehr völlig unrealistisch ist. Verlässt der Fahrer aus Versehen die Strecke bekommt er eine fein gestrichelte Linie angezeigt, die ihn auf den ursprünglichen Weg zurückbringen soll.

Man müsste sich das Mal bei einem PKW-Navi vorstellen, bei dem der Fahrer dann vergleichsweise alle paar Sekunden auf das Navi blicken müsste. Das ist nicht wirklich hilfreich. Wer es sich anders überlegt und eine andere Strecke fahren oder seine ursprünglich geplante Tour abwandeln möchte, muss das ohne Unterstützung des Navis machen. Die Streckennavigation kann spontan nicht geändert werden, da die Strecken immer am Computer geplant werden müssen.

Touren mit anderen teilen

Über die PC Software Data Center 3 können die Strecken mit anderen Usern geteilt werden. Hat man eine Tour auf den PC geladen, kann man sie dokumentieren und speichern.

Direkt bei Amazon bestellen

Bedienung des Sigma ROX 10.0

Das Sigma ROX 10.0 lässt sich einfach einrichten. Dennoch muss man für Ersteinrichtung, Montage und Software-Installation etwas Zeit einplanen. Das Aufstecken auf die Lenkerhalterung und das Entnehmen gehen in Sekundenschnelle. Eigentlich geht die Montage recht einfach und das Montagevideo trägt einiges dazu bei. Was dann etwas Zeit braucht, ist die Ersteinrichtung des Tachos. Es müssen viele Werte eingegeben, das PC-Programm installiert und die ANT-Kopplung des Speed-Sensors eingerichtet werden.

Um die Kadenzmessung ausführen zu können, muss einfach der Magnet an die Achse des Pedals geclipt werden, er ist kaum sichtbar. Die Lenkerhalterung ist top, dafür lassen die Funktionstasten am Sigma ROX 10.0, die seitlich angebracht und mit einem Gummi ummantelt sind, zu wünschen übrig. Ein fester Druckpunkt fehlt und besonders mit Handschuhen muss man das Drücken der Tasten etwas üben. Menüführung und Bedienkonzept sind aber sehr gelungen, das fast 60-seitige Handbuch muss selten zu Rate gezogen werden. Alle Funktionen und ihre Untermenüs sind gut strukturiert und fast selbsterklärend. Die Windows-Software für den PC überzeugt mit vielen Trainings-, Analyse- und Planungsfunktionen und ist dabei so übersichtlich, dass auch weniger technikaffine Anwender kein Problem haben.

Extras

Das Sigma ROX 10.0 bringt einen Tacho mit sowie den Brustgurt zur Herzfrequenzmessung. Zusätzlich sind ein Geschwindigkeitssensor, ein Trittfrequenzsensor, eine Kurz- und Montageanleitung, ein USB-Kabel samt Netzteil sowie diverses Befestigungsmaterial inklusive der Lenkerhalterung mit dabei. Wenn jemand schon den Brustgurt hat, kann er beim Gerät selbst auf das günstigere Modell zurückgreifen und muss nicht das Komplettset kaufen. Das Sigma ROX 10.0 kann auch per ANT+ übermittelte echte Leistungswerte verarbeiten. Die entsprechenden Pedal- oder Kurbelsysteme sind aber für Hobbysportler wohl eher nicht relevant, da für ihre Anschaffung ab ca. 1.000 Euro aufwärts gerechnet werden muss.

Technische Daten

Größe
Gewicht 100 g
Produktgewicht inkl. Verpackung 399 g
Anzeigegröße 1,8 Zoll
Anzeigeauflösung Schwarzweiß
Lithium-Ionen-Akku
Betriebsdauer des Akkus 12 Stunden
Wasserdichtigkeit Wasserdicht nach IPX7
Betriebstemperatur

 Lieferumfang

Das Sigma ROX 10.0 gibt es für einen Preis um die 150 – 250 Euro, je nachdem welches Modell, ob mit oder ohne Sender. Dabei hat es, je nach Modell, einiges in seinem Lieferumfang mit dabei

  • Sigma Data Center
  • Micro USB-Kabel
  • USB Ladegerät
  • Halterung
  • Brustgurt (bei der teureren Variante)

Fazit

Alles in allem kann man sagen, dass das Sigma ROX 10.0 ein guter Trainingscomputer mit gutem Display ist, aber leider eine schwache GPS-Navigation hat. Hier könnte der Hersteller nachbessern. Äußerst positiv sind die eigentlichen Tacho- und Trainingsfunktionen, die leichte Bedienung des Gerätes und sein Handling. Das Display in Schwarzweiß ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung ohne Probleme ablesbar. Eine Hintergrundbeleuchtung im Display hilft bei Dunkelheit. Das Nachfahren von geladenen Strecken gestaltet sich schwierig und ist wenig praxisnah. Wem es also mehr auf die Auswertung und Archivierung der aufgezeichneten Trainingsparameter ankommt wird mit dem Sigma ROX 10.0 zufrieden sein. Auf eine zuverlässige und gut übersichtliche Streckenführung sollte man aber in dem Fall keinen Wert legen.

Direkt bei Amazon bestellen