Garmin Varia Frontscheinwerfer Test – Geschwindigkeitsabhängige Beleuchtung

Die Garmin Varia Fahrradbeleuchtung aus dem Hause Garmin sorgt für optimale Sicherheit am Rad und das Tag und Nacht gleichermaßen. Mit wenigen Handgriffen an Rennrad oder Mountainbike montiert, profitiert der Radsportler unmittelbar von den Vorteilen des Varia-Frontscheinwerfers sowie des Varia-Rücklichts. Und Garmin wäre nicht Garmin, wenn nicht auch hier auf praktische Zusatzfunktionen durch smarte Verbindung zugegriffen werden könnte. So ist das Varia-Fahrradbeleuchtungs-Set kompatibel mit verschiedenen GPS-Fahrradcomputern und Multisportuhren des Herstellers und sorgt dann für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr sowie im freien Gelände.

Garmin Varia Scheinwerfer
Garmin Varia Scheinwerfer

Einzeln (Varia-Scheinwerfer/Varia-Rücklicht) oder als Kombipaket erhältlich, überzeugt die Fahrradbeleuchtung der beliebten Varia-Serie durch funktionales Design und hohe Effektivität in der praktischen Anwendung. Die zertifizierte Wasserdichtigkeit (IPX7) und das geringe Gewicht sind hier besonders hervorzuheben. Darüber hinaus kann der Radsportler beim Frontlicht gleich auf mehrere Lichtmodi zurückgreifen. Und auch die Akkulaufzeit lässt sich als ausreichend bezeichnen, wenngleich der Akku auf mehrtägigen Touren zwischendurch geladen werden muss.

Varia-Fahrradbeleuchtung: Funktionalität, die sich sehen lassen kann

Die Varia-Fahrradbeleuchtung kann als Einzelteil erworben werden (Scheinwerfer beziehungsweise Rücklicht) oder aber auch im praktischen Set. Ob Rennrad oder Mountainbike, ob für den alltäglichen Weg zur Arbeit, die Spazierfahrt mit der Familie oder herausfordernde Touren, die Varia-Beleuchtung sorgt für das zusätzliche Quäntchen an Sicherheit. Und das jederzeit! Dadurch, dass sich die Beleuchtung auch manuell ein- und ausschalten lässt, ist sie nämlich Tag und Nacht gleichermaßen einsatzbereit. Passende Ausleuchtung inklusive!

Im Handumdrehen montiert, sorgt die Fahrradbeleuchtung aus dem Hause Garmin für optimales Licht in jeder Situation. Und das bei kompakten Abmessungen und wenig Gewicht! Durch die Wasserdichtigkeit (IPX7) ist sie darüber hinaus gerade bei Wind und Wetter bestens geeignet, den Fahrer sicher ans Ziel zu bringen. Der Scheinwerfer punktet gleich mit mehreren Lichtmodi, die sich kinderleicht einstellen lassen.

Und in Verbindung mit dem Garmin-Edge-Fahrradcomputer zeigt die Varia-Beleuchtung im Handumdrehen, was sie zusätzlich auf dem Kasten hat!

Varia-Fahrradbeleuchtung im Test: der Frontscheinwerfer

Kompakte Abmessungen bei einem Gewicht von 222 Gramm – das überzeugt! Ebenso wie die hohe Wasserdichtigkeit (IPX7). Darüber hinaus wartet der Varia-Scheinwerfer mit drei verschiedenen Lichtmodi auf: Fernlicht, Abblendlicht und Autoscheinwerfer. Der Scheinwerfer weist Beleuchtungsdaten von bis zu 300 Lumen beziehungsweise 65 Lux auf. Getreu dem Motto: Sehen und gesehen werden! Im höchsten Intensitätsmodus hält der Akku gute 2,5 Stunden. Leider ist die Ladezeit mit etwa sechs Stunden ein wenig hoch.

Erfahrung mit der Varia-Fahrradbeleuchtung: das Rücklicht

Auch das Varia-Rücklicht überzeugt mit geringen Abmessungen. Das Gewicht liegt hier bei sagenhaften 52 Gramm. Bei einer Lichtintensität von 22 Lumen kann sich die Helligkeit des Rücklichts im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Durch die Wasserdichtigkeit trotzt auch der hintere Teil der Varia-Serie standhaft Wind und Wetter (IPX7). Die Akkulaufzeit überzeugt hier mit vier Stunden im Dauerbetrieb und innerhalb von zwei Stunden ist der Akku auch rasch wieder geladen. Darüber hinaus ist das Rücklicht In der smarten Koppelung mit dem Edge-Fahrradcomputer mit praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet.

Varia-Fahrradbeleuchtung von Garmin: technische Daten im Überblick:

Garmin Varia Fahrradbeleuchtungsset
Garmin Varia Fahrradbeleuchtungsset

Varia-Fahrradlichter-Bundle

  • Abmessungen: Scheinwerfer: 4,8 x 9,2 x 4 cm (1,9 x 3,6 x 1,6 Zoll)
  • Abmessungen: Rücklicht: 3,8 x 9,2 x 1,7 cm (1,5 x 3,6 x 0,7 Zoll)
  • Gewicht: Scheinwerfer: 222 g (7,8 Unzen); Rücklicht: 52 g (1,8 Unzen)
  • Modi: Scheinwerfer: Fernlicht, Abblendlicht, Auto-Scheinwerfer; Rücklicht: leuchten
  • Lux (nur Scheinwerfer): 65 Lux bei 10 Metern
  • Lumen: Scheinwerfer: 300; Rücklicht: 22
  • Akku-Laufzeit (Modus „Hoch“): Scheinwerfer: 2,5 Stunden; Rücklicht: 4 Stunden
  • Ladezeit: Scheinwerfer: 6 Stunden; Rücklicht: 2 Stunden
  • ANT+®: Ja
  • Wasserdichtigkeit: IPX7

Varia-Scheinwerfer

  • Abmessungen: 4,8 x 9,2 x 4 cm (1,9 x 3,6 x 1,6 Zoll)
  • Gewicht: 222 g (7,8 Unzen)
  • Modi: Fernlicht, Abblendlicht, Auto-Scheinwerfer
  • Lux (nur Scheinwerfer): 65 Lux bei 10 Metern
  • Lumen: 300
  • Akku-Laufzeit (Modus „Hoch“): 2,5 Stunden
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • ANT+: Ja
  • Wasserdichtigkeit: IPX7

Varia-Rücklicht

  • Abmessungen: 3,8 x 9,2 x 1,7 cm (1,5 x 3,6 x 0,7 Zoll)
    Garmin Varia Rücklicht
    Garmin Varia Rücklicht
  • Gewicht: 52 g (1,8 Unzen)
  • Modi: Leuchten
  • Lux (nur Scheinwerfer): Nicht zutreffend
  • Lumen: 22
  • Akku-Laufzeit (Modus „Hoch“): 4 Stunden
  • Ladezeit: 2 Stunden
  • ANT+: Ja
  • Wasserdichtigkeit: IPX7

Garmin Varia-Fahrradbeleuchtung im Test: smarte Zusatzfunktionen inklusive

Gekoppelt mit dem Garmin Edge-Radcomputer oder manchen Multisportuhren, zeigt die Fahrradbeleuchtung aus der Varia-Serie, was alles in ihr steckt! Und das sind smarte Funktionen, die die Sicherheit des Fahrers deutlich erhöhen und dabei ebenso dessen Komfort steigern.

Im Handumdrehen ist eine Verbindung hergestellt und der Radsportler kann feine Extras für sich nutzen. So reagiert die intelligente Gerätschaft auf Geschwindigkeit und deren Drosselung. Sobald es zu einem Bremsvorgang kommt, wird das Varia-Rücklicht dann ganz einfach zum Bremslicht. Nachkommende Räder oder Kraftfahrzeuge können so unmittelbar reagieren, was die Sicherheit aller Beteiligten erhöht.

Auch der Varia-Frontscheinwerfer reagiert auf die Geschwindigkeit des Fahrrads. Je nachdem wie schnell man unterwegs ist, wird die Lichtintensität angepasst. Auch die Ausleuchtung wird so automatisch auf den Bedarf hin ausgerichtet. Bei geringer Geschwindigkeit wird nicht weit, dafür breit ausgerichtet, bei zunehmender Geschwindigkeit nimmt der Lichtstrahl wiederum an Länge zu und verliert dafür an Breite. Auf diese Weise ist bei jeder Geschwindigkeit für optimale Sicht und Sichtbarkeit gesorgt.

Übrigens: Der Garmin Varia-Frontscheinwerfer hat eine integrierte Anti-Blendfunktion. So wird der entgegenkommende Verkehr nicht geblendet, was das Sicherheitsrisiko nochmals minimiert.

Erfahrung mit der Varia-Fahrradbeleuchtung: kompatibel mit vielen Garmin-Produkten

Der Varia-Scheinwerfer wird komplett geliefert inklusive universeller Aero-Halterung, microUSB-Kabel zum Aufladen und Handbüchern. Beim Varia-Rücklicht sind zusätzlich zum Rücklicht selbst eine Sattelstützenhalterung, die variabel montierbare Rückleuchtenhalterung, das microUSB-Kabel und Handbücher mit im Gepäck. Das Kombipaket beinhaltet darüber hinaus die Varia-Fernbedienung inklusive Rennradhalterung sowie Mountainbike-Halterung.

Verbunden mit entsprechenden Geräten aus dem Hause Garmin, punktet die Varia-Fahrradbeleuchtung mit bereits genannten Zusatzfunktionen. Die Verbindung lässt sich kinderleicht herstellen und rasch kann so auf sämtliche Funktionen zugegriffen werden. Entweder geschieht dies automatisch durch die jeweilige Fahrgeschwindigkeit, oder aber man reguliert Helligkeit und Ausrichtung der Lichtquelle manuell mit Hilfe der Varia-Fernbedienung.

Geräte mit denen die Garmin Varia-Fahrradbeleuchtung kompatibel ist: 

Fazit:

Die Varia-Fahrradbeleuchtung von Garmin eignet sich für Wege im Alltag ebenso wie für abenteuerliche Touren. Sehen und gesehen werden, das ist hier die Devise, denn Sicherheit geht immer vor! In der gewohnt robusten Garmin-Qualität besticht die Fahrradbeleutung durch Design und Funktionalität gleichermaßen. Kompakte Abmessungen, wenig Gewicht und zertifizierte Wasserdichtigkeit (IPX7) sind hier zu nennen.

Das Frontlicht weist gleich drei praktische Lichtmodi auf (Fernlicht, Abblendlicht, Autoscheinwerfer) und überzeugt mit Werten von bis zu 300 Lumen beziehungsweise 65 Lux. Das Varia-Rücklicht sorgt mit 22 Lumen und einer durchgehenden Akkulaufzeit von vier Stunden für ausreichend Helligkeit.

Front-Scheinwerfer sowie Rücklicht sind einzeln zu haben, machen aber gerade auch im Kombipaket Sinn. Gekoppelt mit smarten Geräten wie dem Edge-Fahrradcomputer aus dem Hause Garmin, entfaltet die Varia-Fahrradbeleuchtung ihr ganzes Können. Es kann dann zusätzlich auf diverse Funktionen zugegriffen werden, die die Sicherheit am Rad signifikant erhöhen.

So passt sich der Front-Scheinwerfer automatisch an die Fahrtgeschwindigkeit an. Bei hohem Tempo wird weit, dafür weniger breit ausgeleuchtet, bei geringem Tempo verhält es sich umgekehrt. Darüber hinaus ist das Frontlicht mit einer Anti-Blendfunktion ausgestattet, wodurch der entgegenkommende Verkehr unbehelligt vorbeiziehen kann.

Auch wenn die Geschwindigkeit gedrosselt wird, bleibt dies nicht ohne gut durchdachte Folgen. Das Rücklicht der Varia-Fahrradbeleuchtung fungiert dann nämlich als Bremslicht und steigert so die Sicherheit am Rad zusätzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.