Garmin Edge 1030: Alle Funktionen im Test

Garmin Edge 1030
Garmin Edge 1030 (c) Garmin Deutschland GmbH

Mit dem GPS-Fahrradcomputer Garmin Edge 1030 bringt Garmin nun den großen Bruder der beliebten 1000er-Version auf den Markt. Dieser überzeugt durch erweiterte sowie gänzlich neue Features bei Navigations- und Online-Funktionen, die kaum Wünsche offen lassen.

Ob auf dem Weg zur Arbeit, für gemäßigte Routen in der Freizeit oder für professionelle Trainingseinheiten, ob auf der Straße oder im Gelände: Der Garmin Edge 1030 ist der geeignete Partner für jede Tour!

Neben erweiterten Navigations-Features bietet der Edge 1030 ebenso interessante Online-Funktionen: LiveTrack, Wetterinfo sowie effektiver Nachrichtenaustausch zwischen den Fahrern, um nur einige vorauszuschicken. Ebenso können Apps und Widgets spielend leicht heruntergeladen sowie Uploads und Software-Aktualisierungen vorgenommen werden.

Der Garmin Edge 1000 Nachfolger besticht außerdem durch ein großes Display, lange Akkulaufzeit und sinnvolle Sicherheitsaspekte.

Direkt bei Amazon bestellen

Garmin Edge 1030 im Test: Display, Akkulaufzeit und Speicherkapazität überzeugen

Beim neuesten Modell aus der Garmin Edge Serie lassen sich Verbesserungen in Display-Größe und Akkulaufzeit hervorstreichen. Bei fast gleichbleibenden Außenabmessungen, konnte eine Vergrößerung des Displays auf 3,5 Zoll erreicht werden. Möglich wird dies dadurch, dass die Bedientasten beim Garmin Edge 1000 Nachfolger von der Front an den unteren Rand gewechselt haben. In Kombination mit der verbesserten Auflösung (282 x 470 Pixel) macht das die Bedienung des Garmin Edge 1030 ausgesprochen augenfreundlich.

Mit einer Akkulaufzeit von 20 Stunden steht auch längeren Ausfahrten nichts im Wege. Wem das nicht ausreichend ist, der rüstet am besten mit dem Garmin Akkupack auf. So kann die Laufzeit im Handumdrehen verdoppelt werden. Der Anschluss funktioniert ohne störendes Kabel: einfach per Einspannen in die neu gestaltete Aero-Halterung fixieren.

Der 16 GB große interne Speicher bietet Vorinstallationen von Karten aus 29 europäischen Ländern  (Nordamerika, Australien und Neuseeland lassen sich zusätzlich herunterladen). Erfahrungen mit dem Garmin Edge 1030 zeigen auf, dass der Speicherplatz durchaus ausreicht. Sollte dennoch mehr davon benötigt werden, so ist es auf der Rückseite des Edge 1030 möglich, microSD-Karten einzulegen.

Mit der flachen Halterung lässt sich der Garmin Edge 1030 bequem auf Lenkerhöhe montieren. Die Ausstattung umfasst darüber hinaus unter anderem: GPS/GLONASS-Empfänger, Lichtsensor und barometrischen Höhenmesser.

Garmin Edge 1030: wichtigste Hardware und Zubehör im Überblick:

  • Lithium-Ionen-Akku
  • Touchscreen
  • 88,9 mm Diagonale
  • 282 x 470 Pixel
  • Farbdisplay
  • Akkulaufzeit über 20 Stunden
  • 16 GB-Speicherkarte plus Möglichkeit, Karten hinzuzufügen
  • Konnektivität: WLAN, ANT+, Bluetooth
  • GPS, GLONASS, barometrischer Höhenmesser, Beschleunigungsmesser
  • Umgebungslichtsensor
  • Halterung (Standard und Aero-Halterung)
  • USB-Kabel
  • Befestigungsband
  • Schnellstartanleitung

Zusätzliches

  • Konnektivität: WLAN, ANT+, Bluetooth®
  • Umgebungslichtsensor
  • Unterstützt Leistungssensoren
  • Optimierte Einrichtung über die App
  • Physiologische Messungen
  • Erweiterte Leistungsdaten
  • Segmente: Strava
  • Online-Funktionen: Uploads, LiveTrack, Wetter, Benachrichtigungen, Unfallerkennung, GroupTrack, Ansagen, Nachrichtenversand zwischen Radfahrern
  • Zugriff auf Apps von Drittanbietern: Über Connect IQ, darunter vorinstallierte Strava- und TrainingPeaks-Apps
  • Vorinstallierte Fahrradkarte
  • Verfolgung von FTP/Watt/kg
  • Trainingszustand/Trainingsbelastung
  • Navigation über Gerät, Apps, Popularity Routing und Neuberechnung
  • Offene API mit bestimmten Partnern verfügbar

Erfahrungen mit dem Garmin Edge 1030: der Allrounder in Navigation und Online-Vernetzung

Garmin Edge 1030
Garmin Edge 1030 (c) Garmin Deutschland GmbH

Das neueste Modell aus der Edge-Serie fungiert mit Leichtigkeit als Ausgangs-Tool für Innovation und Vernetzung im Radfahrbereich. Das Navigationsgerät berechnet nicht nur Routen und führt sicher durch jedes Gelände, es unterstützt darüber hinaus Produkte und diverses Zubehör im Bereich der Sicherheit sowie Leistungsplanung im Radsport.

Nachrichtenversand von Fahrer zu Fahrer sowie automatisches Versenden von vorinstallierten Textbausteinen bei verpassten Anrufen beziehungsweise Nachrichten am Smartphone sind mit dem Fahrradcomputer kinderleicht möglich. Bei Schwierigkeiten oder Notfällen kann rasch Hilfe geholt werden. Ein Segen, wenn man an plötzliche Reifenpannen oder Unfälle denkt.

Der Garmin Edge 1030 sorgt außerdem durch individuelle Trainingsplanung und -begleitung sowie Leistungsanalyse für eine entsprechende sportliche Effizienz. Vergleichbarkeit und einen gute Übersicht über Ziele und erbrachte Leistung sind ebenso gegeben.

Direkt bei Amazon bestellen

Garmin Edge 1030 im Test belegt: exzellente Navigation

Für den Garmin Edge 1000 Nachfolger gilt: Im Bereich der Navigation lässt er kaum Wünsche offen! Die Vorinstallation der Fahrradkarte liefert auf Knopfdruck Routen auf unzähligen Strecken in 29 europäischen Ländern. Doch damit nicht genug! Abbiegehinweise sind ebenso im Repertoire zu finden wie Navigationsalarme. Letzte warnen vor scharfen Kurven und reduzieren so das Verletzungsrisiko.

Der Garmin Edge 1030 überzeugt im Test außerdem durch RoundTrip-Routing: Einfach eine Distanz auswählen, die Startrichtung eingeben und der neue Edge 1030 liefert bis zu drei verschiedene Routen. Sollte der Radfahrer vom Weg abkommen, ist das kein Problem, denn selbstverständlich führt ihn das Navigationsgerät schnellstmöglich auf die richtige Route zurück.

Darüber hinaus kann während der Tour nach Adressen gesucht werden und auch Höhendaten lassen sich erfragen.

Und ein kleiner Tipp für spontane Fahrer: Auf Knopfdruck erhält man direkt on the road Infos über diverse „Points of Interest“. Mit Hilfe des Edge 1030 gelangt man so an Orte, die einem sonst vielleicht verborgen geblieben wären.

Feine Neuerung beim Garmin Edge 1030: Populary Routing

Eine Innovation beim neuesten Produkt aus der Garmin Edge Reihe ist das Routing über beliebte Strecken. Dieses wertet die Navigation des Edge 1030 deutlich auf, da hier erstmals auf die Erfahrung der nutzenden Radsportler zurückgegriffen wird.

Auf dem Online-Community-Portal „Garmin Connect“ werden von Usern von Beginn an Informationen über beliebte Strecken zur Verfügung gestellt. Auf diesem Wege wurden bisher Milliarden von Kilometern an Streckendaten upgeloaded. Diese Erfahrung von Radsportlern konnte man für die Navigation beim Garmin Edge 1030 nutzen: Bei der Berechnung von Routen werden nun genau jene Erfahrungswerte zusätzlich hinzugezogen und integriert. Hier sind kostenlose Updates im Rahmen der gängigen Karten-Updates inbegriffen. Ein schönes Beispiel dafür, wie Vernetzung und Austausch dabei behilflich sein kann, Produkte innovativ und effektiv zu gestalten.

Nachrichtenversand mit dem Garmin Edge 1030: effektive Kommunikation

Der Garmin Edge 1030 macht die Kommunikation von Radfahrer zu Radfahrer einfach wie nie! Möchte man seinen Sportpartner über Wichtiges in Kenntnis setzen, muss man nicht erst umständlich das Smartphone zücken und auf ausreichend Empfang hoffen. Im Handumdrehen lassen sich Informationen von Edge-Gerät an Edge-Gerät senden. Mit Hilfe von Group-Track verbinden sich selbst mehrere Geräte problemlos.

Dieses Feature erleichtert im Tourenalltag die Weitergabe von relevanten Infos in Bezug auf Aufenthaltsort, Geschwindigkeit oder Treffpunkte. Auch über unangenehme Situationen wie Reifenpannen oder andere Schwierigkeiten können Partner rasch in Kenntnis gesetzt werden. Hervorzusheben ist natürlich der Sicherheitsaspekt, der mit dieser Funktion verbunden ist: Bei Unfällen oder in Gefahrensituationen kann auf schnellstem Wege agiert und Hilfe geholt werden!

Zusatzfunktionen durch Verbindung mit dem Smartphone

Durch die Möglichkeit der Smart-Konnektivität lässt sich das Edge 1030 rasch und unkompliziert mit einem Smartphone verbinden und überzeugt dann durch Zusatzfunktionen. Das Navigationsgerät informiert so beispielsweise über verpasste Anrufe sowie Nachrichten und hat auch gleich Reaktionsmöglichkeiten im Programm. So können vorgefertigte Texte weitergeleitet werden (etwa: „Ich bin gleich zu Hause“), ohne tatsächlich das Handy nutzen zu müssen.

Uploads (auf Garmin Connect) werden übrigens automatisch durchgeführt. Ebenso hat der Nutzer die Möglichkeit, Apps und Widgets herunterzuladen (im Connect IQ-Shop). Die Software für den Garmin Edge 1030 kann darüber hinaus rasch und einfach über WLAN aktualisiert werden.

Direkt bei Amazon bestellen

Der Edge 1030 im Test: Komfort und Sicherheit hoch im Kurs

Der Garmin Edge 1030 hat Features im Angebot, die durch Komfort und einen entsprechenden Sicherheitsaspekt bestechen. Ob im Alltag, oder in einer konkreten Gefahrensituation: Durch Ausstattung sowie separat erhältliches Zubehör ist man bestens ausgerüstet!

Ausstattung für mehr Komfort und Sicherheit im Überblick:

  • Halterung: flaches Halterungs-Modell, wodurch eine aerodynamische Montage auf Höhe des Lenkers gewährleistet wird (und nicht oberhalb, wo ein Navigationsgerät oft störend empfunden wird)
  • Garmin Charge-AkkuPack: verdoppelt die Akkulaufzeit auf bis zu 40 Stunden
  • Varia-Radar (zur Fahrradsicherheit)
  • Fahrradbeleuchtung
  • Integrierte Unfallerkennung (in einer Akutsituation werden Positionsdaten an einen Notfallkontakt versendet)

Garmin Edge 1030: mit Strava Live Segmenten zu Top-Leistungen

Auch beim Garmin Edge 1000 Nachfolger bietet die Strava-Innovation alles, was für sportliche Top-Leistung benötigt wird. So können Start und Ende von Trainings-Segmenten mit Alarmen versehen werden. Die Möglichkeit, sich virtuell mit anderen Radsportlern zu messen, treibt so manchen Fahrer zu Höchstleistungen an. In Sekundenintervallen kann angezeigt werden, wo man im Vergleich zu seinen Mitstreitern steht, oder man misst aktuelle Leistungen einfach mit gespeicherten eigenen Bestzeiten. Sämtliche vorangegangene Aktivitäten und Zeiten können ebenso abgerufen werden wie persönliche Rekorde von Trainingspartnern.

Eine tolle neue Funktion hat der Edge 1030 in diesem Zusammenhang mit im Gepäck: Unter „Segmente anzeigen“ kann man im Handumdrehen beliebte Segmente in seiner Nähe abrufen!

Garmin Edge 1030 Erfahrung: mit TrainingPeaks und Best Bike Split zu mehr Leistung

Trainingsplanung ist mit dem neuen Edge 1030 innovativ und effektiv möglich. So bleibt man sprichwörtlich am Ball und schöpft sein Leistungspotential dementsprechend aus. Hier nutzt man zum einen die Connect IQ-App „TrainingPeaks“. Mit Hilfe dieser vorinstallierten App ist der individuelle Trainingsplan täglich auf dem Edge-Gerät abrufbar.

In Echtzeit wird auf diese Weise durch das Training begleitet und auch Intensitätsziele und die Intervalldauer kommen nicht zu kurz. Durch entsprechende Datensynchronisation erhält der Radsportler auf Knopfdruck entsprechende Analysen. Der Trainingsfortschritt wird so sichtbar, was zusätzlich anspornt. Das TrainingPeaks-Konto und der Trainingsplan stehen kostenlos zur Verfügung. Ein tolles Feature für ambitionierte Hobbysportler sowie Profis auf dem Rad!

Parallel dazu ist die Best Bike Split-App ein Muss für alle Wettkämpfer! Hier kann die Wirkung von Veränderungen in Gewicht, Leistung oder Widerstand auf die individuelle Wettkampfleistung analysiert werden. Strategie ist das Zauberwort! Wettkampfpläne und individuelle Streckenzeiten werden optimal verknüpft, sodass sich im Endeffekt maßgeschneiderte Leistungspläne abrufen lassen.

Garmin Edge 1030: im Connect IQ-Shop aus dem Vollen schöpfen

Das neueste Edge-Gerät lässt sich spielend mit Apps, Widgets und Datenfeldern aus dem Connect IQ-Shop bestücken. Gerade Apps wie AccuWeather sind der ideale Begleiter auf jeder Tour. Direkt auf seinem Edge-Gerät behält man so das Wetter immer im Blick. Entsprechend kann man auf Schwankungen und Niederschlagsmeldungen reagieren und bei Bedarf die Route ändern.

Die von Xert zur Verfügung gestellte MPA und Power-App lässt den Anwender wissen, ob verfügbare Leistung überschritten wird oder alles im grünen Bereich ist. Und mit Hilfe individuell konfigurierbarer Datenfelder kann man gewünschte Statistiken auf nur einer Seite anzeigen lassen. Gute Übersichtlichkeit und Vergleichbarkeit sind so bestens gewährleistet.

iPhone vs. Garmin Edge 1030: Was ist besser?

Viele Radsportler fragen sich, ob tatsächlich in einen GPS-Radfahrcomputer wie den Edge 1030 investiert werden sollte, oder ob es das iPhone, ausgestattet mit entsprechenden Apps, nicht ebenso tut. Klar, Trainings-Apps lassen sich auch aufs Smartphone spielen und kostengünstiger ist es natürlich ebenso, wenn man kein zusätzliches Gerät kaufen muss.

Dennoch liegen die Vorteile des Garmin Edge 1030 gegenüber dem iPhone auf der Hand: Er wurde speziell für den Radsport entwickelt und punktet dadurch gerade mit jenen Aspekten, die für den dortigen Gebrauch unabdingbar sind: Akku-Laufzeit, Robustheit sowie Feuchtigkeitsschutz und Höhenmessung. Im Vergleich zu den vorgehenden Garmin-Modellen hat das Edge 1030 in Bezug auf Bedienung und Display stark gewonnen. Somit kann es der GPS-Radcomputer mittlerweile problemlos mit Smartphones aufnehmen.

Lieferumfang des Garmin Edge 1030: Hier ist wirklich alles dabei

Einzelgerät

  • Edge 1030
  • Halterungen (Standard- und Aero-Lenkerhalterung)
  • USB-Kabel
  • Befestigungsband
  • Schnellstartanleitung

Bundle

  • Edge 1030
  • Premium Herzfrequenz-Brustgurt
  • Trittfrequenzsensor
  • Geschwindigkeitssensor
  • Halterungen (Standard- und Aero-Lenkerhalterung)
  • USB-Kabel
  • Befestigungsband
  • Dokumentation

Fazit: Langersehnter Nachfolger in der Garmin Edge Serie

Der Garmin Edge 1000 Nachfolger punktet mit Verbesserung von Akku-Laufzeit und Display, die sich viele Nutzer gewünscht haben. Bis zu 20 Stunden Akkudauer mit Option auf Erweiterung durch den leicht zu montierenden Akkupack (dann steigt die Laufzeit auf 40 Stunden) sprechen für sich. Vergrößerung des Displays auf 3,5 Zoll sowie eine Bildschirmauflösung von 282 x 470 Pixel machen die Bedienung angenehm augenfreundlich. Und wem der 16 GB große Speicher nicht ausreicht, der kann problemlos mit microSD-Karten erweitern.

Die vielseitigen Navigationsfunktionen machen den Edge 1030 zu einem treuen Begleiter auf der Straße und im Gelände. Die vorinstallierte Fahrradkarte umfasst Routen aus 29 europäischen Ländern. Sicheres Routing ist selbstverständlich. Der neue Edge 1030 warnt sogar vor besonders scharfen Kurven.

In Bezug auf die Navigation kann außerdem Populary Routing als eine Neuerung hervorgehoben werden, die der Routenzusammenstellung das gewisse Etwas verleiht. Doch auch Zusatzfunktionen wie der schnelle Nachrichtenversand zwischen verschiedenen Edge-Geräten oder unkomplizierte Verbindungsmöglichkeit mit dem Smartphone stoßen auf Begeisterung und sorgen überdies für Sicherheit.

Auch im Trainingsbereich verspricht der Garmin Edge 1030 nicht zu viel. Mit Hilfe der Apps TrainingPeaks und Best Bike Split sind Trainingsplanung, -durchführung und -analyse auf sehr hohem Niveau gegeben. Die Erstellung von Leistungsplänen im Hinblick auf Wettkampfziele ist ebenso möglich wie virtuelles Messen mit Trainingspartnern. Individuelle Trainings- und Bestzeiten fließen in die Analyse ein und verhelfen zu kontinuierlicher Verbesserung des Trainingserfolgs. Das motiviert und spornt an.

Der Edge 1030 aus dem Hause Garmin ist eine Investition, die sich vor allem für jene lohnt, die im Radsport auf Innovation, Vernetzung und Sicherheit setzen und bei denen effektives Training ebenfalls nicht zu kurz kommen darf.

Direkt bei Amazon bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.