Falk TIGER Geo im Test

Sale
Falk Fahrrad GPS Navigationsgerät TIGER BLU, 3,5' kapazitives Display, Premium-Karte Deutschland,...
66 Bewertungen

Jenes Modell aus der bekannten TIGER-Serie von Falk, das den Markt zuerst erobert hat, ist der TIGER Geo. Das Outdoor Navigationsgerät, durchaus auch für die etwas schmalere Geldbörse geeignet, bringt eine Vielzahl an Features für Sportler und Hobby-Abenteuerer mit. Ob zu Fuß, beim Geocachen und natürlich gerade beim Einsatz am Fahrrad, der TIGER Geo überzeugt durch vielfältige Funktionen, die nachfolgend in den Blick genommen werden.

In insgesamt 31 verschiedenen Ländern Europas zeigen vorinstallierte Karten stets den richtigen Weg. Mit seinem großen und benutzerfreundlichen Farbdisplay (3,5 Zoll) navigiert das Gerät den Radfahrer rasch und unkompliziert durch festgelegte Routen sowie selbst zusammengestellte Rundkurse. Auch eine Auswahl von Alternativrouten hat der TIGER Geo im Gepäck.

Mit der 4QuickFix Halterung fürs Fahrrad ist der TIGER Geo rasch einsatzbereit und lässt sich im Handumdrehen an unterschiedlichen Rädern montieren. Mittels Touchscreen können verschiedene Funktionen ausgewählt werden. Unter anderem schließen diese auch Trackaufzeichnung/Aktivitätstagebuch oder Geocaching mit ein.

Nachdem der TIGER Geo das erste Gerät des Trios von Falk ist, finden sich einige Verbesserungsmöglichkeiten, die bei den beiden Nachfolgemodellen, TIGER Pro und TIGER Blu zum Teil umgesetzt werden konnten. Auch darauf soll in diesem Beitrag näher eingegangen werden.

Falk TIGER Geo im Test: Lieferumfang und technische Details

Der TIGER Geo wird im Komplettset mit Gerät, USB-Netzteil, Micro-USB-Kabel, Fahrradhalterung (inklusive Kabelbindern), Transporttasche sowie der Anleitung geliefert.

Das Navigationsgerät von Falk liegt gut in der Hand und überzeugt durch geradliniges und gleichzeitig sehr robustes Design. Das Farbdisplay ist 3,5 Zoll groß und kann per Touchscreen bedient werden. Seine Auflösung liegt bei 320 x 480 Pixel.

Darüber hinaus gibt es drei Tasten, die sich seitlich am TIGER Geo befinden. Hier werden Ein-/Ausschalten, Regelung von Lautstärke und Helligkeit sowie Steuerung der Aufzeichnung bedient.

Insgesamt misst das Fahrrad-Navigationsgerät aus der TIGER-Serie von Falk 110 x 70,5 x 21 mm bei 181 Gramm.

Die 4QuickFix Halterung für das Fahrrad ist am hinteren Teil des Navis ins Gehäuse eingelassen und auf der Unterseite des TIGER Geo finden sich unter einer Gummiabdeckung die USB-Buchse (zum Laden und für den Datenaustausch) sowie die Steckmöglichkeit für die MicroSD-Karte. Außerdem ist hier auch ein eingelassener Reset-Schalter zu finden. Wenn gar nichts mehr geht, kann dort ein Neustart des Navigationsgeräts ausgelöst werden.

Der Falk TIGER Geo verfügt im Inneren über verbaute Sensoren (Barometer, elektronischer Kompass) und überzeugt mit insgesamt 4 GB Speicher. Die Erfahrung zeigt, dass die Speicherkapazität für Touren und Tracks gut ausreicht.

Die Stromversorgung des Navigationsgeräts ist mit einem Lithium-Ionen-Akku geregelt. Interessanterweise spart Falk mit Angaben über die Dauer der Akkulaufzeit. Erfahrungsberichte zeigen hier Werte von etwa 8-10 Stunden auf.

Falk TIGER Geo: technische Daten und Lieferumfang im Überblick

  • Bildschirm: 89 mm (3,5’’) kapazitiver Touchscreen | Gewicht: 180 g | Wasserdicht: IPX5-Standard | Speicher: 4 GB, erweiterbar per MicroSD auf 64 GB | Anschluss: Micro-USB | Abmessungen: 110 x 70,5 x 21 mm
  • Gerät Falk TIGER Geo | Fahrradhalterung für Lenker oder Vorbau | USB-Kabel | Netzteil | Kurzanleitung gedruckt | Tasche

Erfahrung mit dem TIGER Geo von Falk: Bedienung und Anwendung in der Praxis

Der TIGER Geo, der mit routingfähigen Karten aus insgesamt 31 Ländern Europas bestens ausgestattet ist, überzeugt durch robuste und strapazierfähige Verarbeitung.

Mit Hilfe der 4QuickFix Halterung lässt er sich kinderleicht am Fahrrad befestigen und auch jederzeit wieder abnehmen. So kann er – je nach Vorhaben – an unterschiedlichen Rädern Anwendung finden oder auch unkompliziert zwischen verschiedenen Sportlern gewechselt werden. Die Fahrradhalterung sorgt auf Tour überdies für guten und sicheren Halt des Navis.

Mit 3,5 Zoll ist der Bildschirm des Falk TIGER Geo sicherlich als ausreichend groß zu beschreiben. Das Menü ist gut strukturiert und großflächig gestaltet, wodurch die Bedienung mittels Touchscreen erleichtert wird. Das ist gerade bei langen Radtouren sowie beim Tragen von Handschuhen ein Vorteil.

Erfahrungsberichte in Bezug auf das erste Modell der TIGER-Serie zeigen Schwierigkeiten in der Bedienung der seitlichen drei Tasten auf.

Diese würden zu dicht beieinander liegen, was die Handhabe in der Praxis erschwere. Gerade bei großen Händen, Handschuhen oder in voller Fahrt komme es hier vermehrt zu Problemen. Darüber hinaus wäre die Möglichkeit zum Drehen oder Zoomen direkt am Touchscreen (durch Zwei-Finger-Gesten) wünschenswert.

Der TIGER Geo im Test: Auflösung und Helligkeit des Displays

Mit 320 x 480 Pixel liegt die Auflösung des Falk TIGER Geo Displays zwar unter jener eines durchschnittlichen Smartphones, das stellt jedoch kaum ein Problem dar. Für ein Fahrradnavigationsgerät und die damit verbundenen Funktionen, ist eine solche Auflösung nämlich durchaus im Rahmen und in der Praxis sind dadurch keine Einschränkungen zu erwarten. Das 3,5-Zoll-Display sorgt darüber hinaus für ausreichenden Komfort beim Ablesen.

Auch bei strahlendem Sonnenschein ist das Display gut lesbar. Die Helligkeit des TIGER Geo kann mit Hilfe der Bedientasten rasch eingestellt und an die Wetterbedingungen angepasst werden. So reicht bei fehlender Sonne eine durchschnittliche Displaybeleuchtung von 20-30 % gut aus, während bei Sonneneinstrahlung die Helligkeit des Displays einfach entsprechend erhöht wird.

Falk TIGER Geo: Stromversorgung und Akkulaufzeit

Das Fahrrad-Navigationsgerät von Falk wird mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben. Die Kapazität liegt bei 2.400 mAh. Eine Mindestlaufzeit ist vom Hersteller leider nicht angegeben. Erfahrungsberichte in Bezug auf den TIGER Geo zeigen auf, dass der Akku gute 8-10 Stunden durchhält, je nach benötigten Funktionen und eingestellter Beleuchtung.

Aufgeladen wird klassisch über Ladekabel und Micro-USB-Buchse. Ist man recht lange unterwegs, ist die zusätzliche Anschaffung des TIGER travelPOWER sinnvoll. Der Akkupack ist robust und wetterfest gestaltet und macht auf ausgedehnten Touren herrlich unabhängig von Steckdosen. Im Vorfeld wird er via Micro-USB-Anschluss geladen und versorgt den TIGER Geo anschließend zuverlässig mit einer Extraportion Strom.

Auch via Nabendynamo am Rad lässt sich der Akku laden. Darüber hinaus überzeugt der TIGER Geo durch die „Bildschirm-aus“-Funktion. Auf geraden Strecken schaltet sich das Display nach dreißig Sekunden aus und erst bei Abbiegehinweisen wieder ein. Das hilft zusätzlich, Energie zu sparen.

 Der Falk TIGER Geo: nur echt mit 31 Karten

Der Geo aus der TIGER-Reihe wartet (ebenso wie seine Nachfolger) mit routingfähigen Karten aus insgesamt 31 europäischen Ländern auf. Die Qualität kann sich sehen lassen und ein automatisches Navigieren zu den installierten Adressen, Wegpunkten, Koordinaten und auch Sonderzielen ist problemlos möglich.

Was anhand von Erfahrungsberichten mit dem Falk TIGER Geo als ein Minuspunkt heraussticht, ist, dass keine zusätzlichen Karten eingespielt werden können. Demgegenüber bietet Falk allerdings die Möglichkeit, eine spezielle Premium Outdoor Karte für Deutschland zu integrieren. Diese verfügt über 2,6 Millionen Kilometer Wegnetz sowie 800.000 Sonderziele. Für Radsportler, Wanderer sowie Geocacher ein Traum!

Navigationsgerät im Test: sicher und komfortabel ans Ziel

Die Eingabe von Zielorten sowie Zieladressen am TIGER Geo funktioniert simpel und auf die selbe Art und Weise, wie man es auch von Auto-Navis gewohnt ist. Anzumerken ist hier, dass es leider nicht möglich ist, Orte lediglich anhand von Postleitzahlen einzugeben. Dies ist in der Praxis aber durchaus verschmerzbar.

Die Navigation selbst basiert auf einer Wegweisung durch Pfeile sowie Signaltöne, die auf Abzweigungen aufmerksam machen. Eine Sprachansage ist nicht möglich, was viele Anwender aber durchaus nicht als störend empfinden.

Erfahrungen mit dem Falk TIGER Geo zeigen, dass die Möglichkeit von Rundrouten ganz besonders geschätzt wird. Hierzu werden Länge und Dauer vorgegeben und das Fahrradnavigationsgerät von Falk schlägt bis zu drei verschiedene Rundkurse vor. Das sorgt für ein gewisses Maß an Abwechslung in Touren und Trainingsfahrten! Und sollte die vorgeschlagene Route nicht gefallen, kann problemlos aus zwei Alternativen gewählt werden.

Ein weiteres Extra hat der TIGER Geo außerdem im Gepäck: Wenn eine Route nicht begeistert, kann diese gemäß den eigenen Wünschen angepasst werden. Mit Hilfe des „Bearbeiten“-Symbols fügt man Zwischenpunkte auf der Strecke einfach selbst zu und verschiebt sie anschließend nach Lust und Laune. In Sekundenschnelle passt sich der Falk TIGER Geo den Wünschen an und ändert die Route ab. So wird das Routenfahren zur echten Abwechslung!

Tracks aufzeichnen und nachfahren

Der TIGER Geo punktet beim Aufzeichnen (Aktivitätstagebuch) und Importieren von Tracks, sodass diese in Folge unkompliziert nachgefahren werden können.

Durch die automatische Bewegungserkennung wird jeder Track aufgezeichnet. Tracks können auch einfach via Computer übertragen werden (der TIGER wird hier einfach wie ein USB-Stick genutzt) und anschließend über den TIGER Geo geöffnet. Strecke sowie Höhenprofil sind sofort abrufbar und einer spannenden Tour steht nichts im Wege. Eigene Software ist hierzu nicht nötig. Durch das Umwandeln des Tracks in eine navigierte Route, kann auch problemlos von Abbiegehinweisen profitiert werden.

Apropos Höhenprofil: Wohin die Route auch führt, das Höhenprofil ist ständig in Echtzeit vorhanden und immer im Blick. So kann es nicht passieren, dass es zu unvorhergesehenen Überraschungen kommt!

Fazit

Der TIGER Geo gehört zum bekannten Navigationsgeräte-Trio von Falk und besticht durch ausreichend gute Funktionen bei kleinem Preis.

Die Größe des Farbdisplays kann sich sehen lassen (3,5 Zoll) und ein Touchscreen macht die Bedienung komfortabel möglich. Die Auflösung liegt mit 320 x 480 Pixel zwar unter jener, die die meisten Smartphones mitbringen, reicht aber für den Gebrauch im Alltag vollkommen aus. Demgegenüber schneiden die drei seitlichen Bedientasten, was ihre Handhabung angeht, in den meisten Kritiken schlecht ab, da sie zu nahe beieinander liegen.

Die 4QuickFix Halterung sorgt dafür, dass der Falk TIGER Geo im Handumdrehen am Rad fixiert ist und punktet mit sicherem Halt, auch auf langen Touren. Eine Laufzeit für den Lithium-Ionen-Akku ist vom Hersteller leider nicht angegeben, Testberichte beschreiben allerdings ein Durchhaltevermögen von 8-10 Stunden.

Der 4 GB Speicher ist absolut ausreichend für Touren und Tracks. Er fasst rountingfähige Karten aus  insgesamt 31 europäischen Ländern. Dass keine weiteren Karten integrierbar sind, ist ein kleiner Wermutstropfen. Diesen gleicht Falk mit der Möglichkeit aus, eine spezielle Premium Outdoor Karte für Deutschland einzuspielen. Hier sind über 800.000 Sonderziele verfügbar, die das Herz von Radsportlern und Geocachern höher schlagen lassen.

Die Eingabe von Zielorten und Zieladressen ist einfach möglich. Das Routing erfolgt durch wegweisende Pfeile sowie Signaltöne für bevorstehende Abzweigungen. Eine Sprachansage ist nicht möglich. Der TIGER Geo von Falk punktet darüber hinaus mit der Möglichkeit von Rundrouten beziehungsweise Alternativrouten. Hierzu müssen vom Anwender lediglich Länge und Dauer eingegeben werden und das Navi schlägt drei verschiedene Routen vor. Das sorgt für Abwechslung bei Touren und Trainingsfahrten! Durch Nutzung des „Bearbeiten“-Symbols können Routen sogar nach eigenen Wünschen abgeändert werden.

Auch im Aufzeichnen (mittels automatischer Bewegungserkennung sowie Aktivitätstagebuch) und Wiedergeben von Tracks leistet der TIGER Geo gute Arbeit und sorgt dafür, dass Routen rasch und unkompliziert nachgefahren werden können. Und auch das entsprechende Höhenprofil ist in Echtzeit vorhanden, sodass es diesbezüglich zu keinen Überraschungen kommen kann.

Sale
Falk Fahrrad GPS Navigationsgerät TIGER BLU, 3,5' kapazitives Display, Premium-Karte Deutschland,...
66 Bewertungen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.