Blaupunkt Bike Pilot Test– guter Begleiter auf dem Fahrrad

Blaupunkt Fahrradnavigation Bike Pilot, inklusive Bluetooth V.4, schwarz
39 Bewertungen

Was kann der Blaupunkt Bike Pilot ?

Blaupunkt Bike Pilot ist in einem staub- und wasserdichten Gehäuse nach IPX5-Norm und verfügt über einen schnellen SiRF Atlas V Dual-Core-Prozessor. Zusammen mit einem integrierten 4 GB Flash-Speicher bereitet es zügig Daten auf. Das Betriebssystem des Bike Pilot ist das bekannte Windows CE.net.6.0 Core von Microsoft. Sein transreflektives und hintergrundbeleuchtetes 3,5“ Touch-Display soll auch bei starker Sonneneinstrahlung gut ablesbar sein, was von Testern allerdings nicht bestätigt werden konnte.

Dafür kann der Bike Pilot gut als Trainingscomputer genutzt werden, mit dem sich das Training effektiv planen und verbessern lässt. Der Blaupunkt Bike Pilot ist ein leistungsstarker Trip-Computer mit dem sich Zeit, Entfernung, Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch und Sensor-Werte erfassen und verarbeiten lassen. Durch Bike Pilotindividuelle Nutzermodi können abwechslungsreiche Touren oder gezielte Sportprogramme definiert und gestartet werden. Dabei werden viele Informationen erfasst und ausgewertet, wie Zeit, Geschwindigkeit, Entfernung, Kalorienverbrauch und Tritt- und Herzfrequenzen. Es besteht die Möglichkeit externe Sensoren via Bluetooth V.4 (BLE) anzuschließen, die sich in den Trainingsablauf integrieren lassen und die Messwerte aufzeichnen. Beim Überschreiten definierter Maximal- oder Minimalwerte erfolgt eine automatische Information darüber.

Durch einen zusätzlichen SD-Karteneinschub lässt sich einfach zusätzliches Kartenmaterial oder weitere Strecken in den Blaupunkt Bike Pilot einspeisen. Durch den 3D-Kompass bekommt man präzise Richtungsbestimmungen, während ein barometrischer Sensor selbst kleinste Höhenveränderungen erfasst. Der Akku ist in dem Gerät fest integriert und kann nicht ausgetauscht werden. Aufladen lässt sich das Gerät über den PC. Die Warn- und Menütöne lassen sich abschalten. Das ist eine praktische Funktion, da das Navi sonst sehr oft piepst, was nach kurzer Zeit wirklich nerven kann.

Direkt bei Amazon bestellen

Easy mit Blaupunkt Bike Pilot ans Ziel

Mit dem Blaupunkt Bike Pilot bekommen Radfahrer einen einfach zu bedienenden und zuverlässigen Wegbegleiter mit einem vorinstallierten Kartenmaterial von OpenStreetMaps. Hier sind die meisten Länder Zentraleuropas bereits eingeschlossen. Perfekt also für die Gegend rund um das Zuhause oder im Urlaub unterwegs. Zusätzlich kann das Kartenmaterial online kostenfrei erweitert werden mit weiteren Regionen und Ländern. Ein Update der bestehenden Karten ist ebenfalls möglich.

Die Wunschroute lässt sich in Windeseile planen. Für die Streckenplanung können einfach die Start- und Zielpunkte im Menü eingegeben werden oder es werden Wegpunkte in der Kartenansicht markiert. Hat man sich schon Routen aufgezeichnet oder heruntergeladen, lassen sich diese in die Route miteinbeziehen. Praktisch ist die Funktion der umfangreichen Sammlung über POIs. Restaurants, Apotheken, Sehenswürdigkeiten oder auch eine Bank lassen sich so ganz einfach finden. Ähnlich einem PKW-Navi kann durch den Menüpunkt „Ziel“ eine Adresse eingegeben werden, mit Land, Stadt oder Postleitzahl, Straße und Hausnummer. Eine Sprachausgabe hat der Blaupunkt Bike Pilot allerdings nicht.

Die Satelliten werden immer schnell gefunden, was im Vergleich zu anderen Geräten deutlich positiv hervorzuheben ist. Was allerdings bei manchen Testern vorgekommen ist, dass die Geräte einen unsinnigen Streckenabschnitt vorgegeben haben. Im Großen und Ganzen haben sie aber immer zuverlässig ans Ziel geführt.

Mit gut lesbarem Kartebild über Stock und Stein

„Der Weg ist das Ziel.“ – mit dem Bike Pilot Navi und dem umfangreichen Kartenmaterial für die Wegstrecke easy bewältigt und richtig gut angezeigt.

Der Bike Pilot hat ein einfaches, aber gut konzipiertes Kartenbild. Dargestellt werden Gewässer, bebaute Gebiete und Grün- /sowie Waldflächen. Mittlerweile ist es durch das Update auch möglich, in die Waldflächen tief hinein zu zoomen. Damit lassen sich auch kleinste Feldwege auf den Radtouren richtig gut erkennen. Für eine bessere Navigation und Kartenansicht sorgen vereinzelte, sprechende Symbole. Sie weisen beispielsweise auf die nächsten Einkaufsmöglichkeiten oder Tankstellen hin. Versehen sind die praktischerweise mit PIOs. Mittlerweile steht das Kartenmaterial aus über 20 Ländern Europas von OMS auf dem Navi zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem:

  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen

Weitere Länder und Regionen sind kostenfrei nachträglich installierbar. Der besondere Clou: Auf der Kartenansicht findet eine automatische Umschaltung statt, sobald die Abbiegeanweisungen auf dem Display ersichtlich sind. Damit ist das Navigieren noch einfacher, denn es gibt kein hektisches Umschalten oder Suchen nach der nächsten Karte beim Radfahren mehr. Stattdessen geht es mit dem Bike Pilot easy und immer auf dem richtigen Weg durch die Landschaft.

Tourenplanung leichtgemacht

Die Touren können bereits im Vorfeld ganz einfach am PC geplant und dann auf das Navi übertragen werden. Durch die MicroSD-Karte lassen sich die GPS-Tracks bequem vom Rechner auch das Bike Pilot Navi spielen. Abrufbar sind die abgespeicherten Routen über das Hauptmenü im Punkt „Speicher“. Die Routenplanung im Vorfeld ermöglicht nicht nur das abspeichern von Tracks, sondern auch die Hinterlegung von individuellen POIs.

Ein besonders nützliches Feature ist auch die Vorschau des Höhenprofils. Kommt ein steiler Anstieg? Mit einem Tipp auf das Hauptmenü öffnet sich das Vorschaubild. Auf dem Display sind zunächst 7 Kacheln zu sehen, deren Bedienung absolut selbsterklärend ist. Die Kachel „Zielnavigation“ zeigt den Weg als Vorschau an. Wählbar sind die Ansichten „einfach“, „kurz“ und „Vorschlag“. Egal, für was man sich entscheidet, in Windeseile erscheinen Gesamtsteigung und Gesamtstrecke auf dem Display. In die Gesamtsteigung nicht zusagt, kann beispielsweise an dieser Stelle seine Fahrtstrecke anpassen – nicht nur für ungeübte Radfahrer ein nützliches Feature.

Touren mit anderen teilen

Dank Im- und Exportfunktion können selbst aufgezeichnete Routen beispielsweise über bikemap.net mit anderen Usern geteilt werden. Natürlich kann man sich im Gegenzug auch die Routen von anderen Nutzern auf das eigene Gerät herunterladen.

Direkt bei Amazon bestellen

 Bedienung des Blaupunkt Bike Pilot

 Das Navi Blaupunkt Bike Pilot ist ein äußerst einfach zu bedienendes GPS-Gerät mit der Software von Bike PilotGPSTuner. Das Einschalten dauert etwas länger, ist aber hochgefahren, kann man ein Profil einrichten. Hier gibt man den Profilnamen, das Fahrergewicht, den Fahrradtyp wie Mountainbike, Rennrad oder Tourenrad ein, und das Fahrradgewicht. Unter den Einstellungen hat man nicht besonders viele weitere Optionen, allerdings braucht man die auch nicht wirklich. Alle wichtigen Funktionen sind vorhanden. Jetzt noch Datum, Zeit, Kartendarstellung, Sprache, Bildschirmdarstellung und Ton einstellen und schon ist das Gerät mit den eigenen Vorlieben personalisiert.

Noch weiter auf die eigenen Vorlieben einstellen, lässt sich das Navi durch Favoriten. So können beliebte Punkte ganz schnell und einfach jederzeit wieder abgerufen werden. Das Display kann in verschiedenen Helligkeitsstufen eingestellt werden. Je nach Lichteinfall kann das äußerst hilfreich sein. Ist der Bildschirm auf „dunkel“ gestellt, hat man einen grauen Hintergrund und eine bessere Lesbarkeit. Das Ablesen vom Display wird bei direkter Sonneneinstrahlung während der Fahrt allerdings trotzdem sehr schwierig bis unmöglich.

Normale Sonneneinstrahlung hingegen macht der Lesbarkeit nichts und laut Hersteller sollte auch starke Sonneneinstrahlung keine negativen Auswirkungen haben. Hin und wieder ruckelt die Grafik ein bisschen, was bei dem leistungsstarken Chip etwas verwunderlich ist. Positiv hervorzuheben ist die Farbanzeige im Display.

Extras

Mittels eines Mini-USB-Anschlusses und einer Bluetooth-LE-4.0 –Schnittstelle können Trainingssensoren wie Brustgurt und Geschwindigkeitssensor mit dem Gerät verbunden werden. Auch ein barometrischer Höhenmesser und ein elektronischer Kompass liefern viele Informationen. Eine eigene PC-Software ist allerdings nicht mit dabei.

Der Bike Pilot als Trainingspartner

Das Navi kann viel mehr, als nur den Weg leiten. Er eignet sich auch hervorragend als Trainingspartner, denn er ist durch individuelle Nutzermodi nutzbar. Neben gezielten Sportprogrammen können damit auch abwechslungsreiche Touren gestartet werden. Zusätzlich gibt es viele Infos, die für das Radtraining hilfreich sein können. Neben der Angabe zur Geschwindigkeit, der Entfernung, dem Kalorienverbrauch und der Zeit werden auch die Herz- und Trittfrequenz erfasst. Die Auswertung findet ebenfalls direkt über den Bike Pilot statt. Externe Sensoren lassen sich problemlos mittels Bluetooth mit dem Navi verbinden und ganz einfach in den Trainingsablauf einfügen. Weichen die Werte beispielsweise von vorher definierten Parametern ab, sendet das Navi sogar eine Information. Für eine genaue Positionsermittlung wurde der 3D-Kompass noch einmal durch das Update verbessert, sodass auch kleinste Standardveränderungen erfasst werden.

Die Technik: auf dem Drahtesel wird professionell navigiert

Hinter dem unscheinbaren Navi Bike Pilot verbirgt sich professionelle Technik auf kleinstem Raum. Als besonders flacher Begleiter lässt es sich ganz bequem am Lenker befestigen und strotzt dank dem wasserdichten Gehäuse Wind, Wetter und Staub. Der Lithium-Akku bildet das Herzstück des Navis und hat mit 2.400 mAh eine Laufzeit von ca. 10 Stunden. Wird das Navi Pilot mit voller Power (Displaybeleuchtung auf 100 Prozent, Trekkingsaufzeichnungen während der gesamten Fahrt, Navigation sowie Kartenanzeige in Fahrtrichtung) genutzt, verkürzt sich die Zeit und liegt bei ca. 7 Stunden.

Ein Tipp: Wird der Licht-Timer auf Null gestellt, erhöht sich die Laufzeit um einige Prozent. Mit diesen langen Laufzeiten ist es möglich, das Navi auch für längere Tagestouren ohne zwischenzeitliches Aufladen zu nutzen.

Display

Das 3,5 Zoll große Touch-Display mit Hintergrundbeleuchtung bietet die optimale Grundlage für das Ablesen des Kartenmaterials. Auch bei kräftiger Sonneneinstrahlung oder diffusem Licht lassen sich alle Anzeigen aufgrund der regulierbaren Helligkeitseinstellung richtig gut ablesen. Wer dennoch Probleme aufgrund des Winkels mit dem Erkennen der Grafiken hat, kann eine reflexionsmindernde Displayfolie anbringen. Das Navigieren in den Karten selbst ist ganz easy durch die Zoom-Funktion möglich. Über den blauen Button geht es problemlos mit nur einem Knopfdruck wieder zurück. Für einen schnellen Wechsel auf den Hauptseiten sorgen die 2 Tasten an der Gehäuseseite. Damit lassen sich die Karten, der Reisecomputer der Kompass und andere Funktionen aufrufen und das Navi ein- und ausschalten. Die Aktivierung der Bluetooth-Verbindung sowie das Sperren des Bildschirms sind damit ebenso problemlos möglich.

Technische Daten

Größe 65 x 100 x 20 mm
Gewicht 136 g
Produktgewicht inkl. Verpackung 440 g
Anzeigegröße 8,8 cm (3,5″)
Anzeigeauflösung trans-reflektive Technologie für optimale Sichtbarkeit und hohen Kontrast bei Tag und Nacht
Lithium-Ionen-Akku Lihtium-Akku 2.400 mAh
Betriebsdauer des Akkus ca. 8 Stunden
Wasserdichtigkeit Staub- und Wasserdichtes Gehäuse nach IPX5-Norm
Betriebstemperatur

Lieferumfang

Der Blaupunkt Bike Pilot ist für einen Preis von um die 150 Euro erhältlich und stellt damit eine echte Kampfansage an vergleichbare Geräte dar. In seinem Lieferumfang sind enthalten

  • Das Blaupunkt Bike Pilot Navi
  • Ein USB-Kabel
  • Eine Fahrradhalterung (ist über das Richter-System auch mit anderen Sockeln kompatibel)
  • Ein Ladeadapter

Update 2.0.7: Der Pike Pilot rüstet auf

Mit dem neuen Software-Update von Blaupunkt kann der Bike Pilot viel mehr. Es wurde nicht nur die Bluetooth-Verbindung mit den Sensoren optimiert, sondern auch die Kalibrierung des Kompass verbessert. Was gab es Neues für die Navigationssoftware?

  • die Anzeige für den GPS-Status wurde hinzugefügt
  • ab jetzt sind auch virtuelle Trainingsfunktionen möglich
  • die Karten-Einstellungen wurden verbessert (Fixierung der Position, Deaktivierung des Navigations-Popup in der Karte möglich)
  • neue Karten-Versionen stehen zur Verfügung
  • bei Gebiete jetzt auch mit einem hohen Zoom verfügbar

Neben den funktionalen und grafischen Neuerungen gab es auch ein Update für die Technik. So wurden beispielsweise Übersetzungsfehler ausgemerzt. Auch die Benutzerfreundlichkeit des Interface wurde erhöht.

Wer sich das Update installieren möchte, benötigt dafür eine MicroSD-Karte mit einem freien Speicher von mindestens 44 MB.

Tipp: Nachdem das Software-Update installiert wurde, ist es ratsam, alle bisherigen Einstellungen zurückzusetzen. Mithilfe der Backup-Funktion im Update-Tool lässt sich aber problemlos eine Datensicherung aller vorherigen Aufzeichnungen machen. Nach dem Update muss das Tool noch einmal mit dem Navi verbunden werden, um die neueste Firmenware aufzuspielen.

Montage: schnell montiert in 5 Minuten

Mit der passenden Navi-Halterung ist das Bike Pilot im Handumdrehen am Lenker angebracht. Einfach anschrauben, das Navi einklicken und schon kann es losgehen. Die passende Aufnahmeplatte ist direkt im Lieferumfang enthalten. Alternativ dazu gibt es auch größere Halterungen zum Kauf. Um die Halterung am Lenker zu befestigen, gibt es einen ganz pragmatischen Tipp: Kabelbinder. Die Aufnahmeplatte des Navis kann ganz einfach mit 2 Kabel binden am Lenker fixiert werden. Allerdings sollte es nicht zu festgezogen werden, da sonst das Display nicht mehr schwenkbar ist. Die ganze Montage dauert nicht länger als 5 Minuten.

Tipp: Vor der Fixierung das Navi einfach mal an verschiedenen Positionen des Lenkers halten und schauen, wie die Sicht auf das Display ist. Gerade bei Lenkern, die neben der Klingel noch andere Anbauteile haben, kann es schnell eng auf der Stange werden. Aus dem Grund einfach mal probieren, wo sich der Blaupunkt Bike Pilot am besten ablesen lässt.

Fazit zum Blaupunkt Bike Pilot

Alles in allem ist der Blaupunkt Bike Pilot ein gutes Gerät mit allem, was ein Radfahrer auf seinen Touren braucht. Hat man sich an das Navi gewöhnt, ist es ein zuverlässiger Begleiter, der einen in unbekannten Gebieten zuverlässig ans Ziel führt. Am Display könnte noch etwas nachgebessert werden, da es bei direkter Sonneneinstrahlung nicht mehr wirklich lesbar ist, stärkere oder normale Sonneneinstrahlung hingegen stellen kein Problem dar. Dafür ist das Gerät ein guter Trainingspartner für alle, die nicht nur gemütlich durch die Gegend radeln möchten.

Direkt bei Amazon bestellen